Bunt


Herzlich willkommen auf der Seite des Bündnisses 

Baden-Baden ist bunt


Das Bündnis ist ein loser Zusammenschluss aus engagierten Bürgern, Vereinen, Verbänden, Organisationen, Parteien und kirchlichen Institutionen, die sich im Januar 2014 spontan zusammenschlossen, um einem geplanten Aufmarsch von Neonazis in der Stadt die Stirn zu bieten. Seitdem hat sich ein Organisationsteam herausgebildet, das zum Thema „gegen rechts, für mehr Toleranz“ jedes Jahr verschiedne Veranstaltungen durchgeführt und weiterhin plant. 

 

2015


2015 hat das Bündnis unter anderem das Willkommensfest für die Flüchtlinge in der Festhalle in Oos mit organisiert...



im Mai eine Friedensdemonstration auf der Fieserbrücke veranstaltet ...





... und im September die legendäre „internationale Suppenparty“ im Vincentiushaus durchgeführt. 



 

2016

2016 hat das Bündnis im März zu einer großen Demonstration gegen einen Auftritt von Frauke Petry von der AfD aufgerufen 



und sich bei den interkulturellen Wochen im Herbst mit mehreren Vorträgen und dem Film „Schatten“ von Abdullah Rajab Almalla samt Podiumsdiskussion zum Thema „Flüchtlinge in Baden-Baden“ beteiligt.




2017


Im Januar 2017 beteiligte sich das Bündnis an einer Friedensdemonstration auf der Fieserbrücke





Außerdem beteiligte sich das Bündnis wieder bei den interkulturellen Wochen, diesmal mit dem selbst gedrehten Film „Angekommen in Baden.Baden – aus Flüchtlingen werden Mitbürger“, der am Dienstag, 19. September 2017 im Cineplex-Kino gezeigt wurde. 



Die ausgewählten Mitbürger aus verschiedenen Herkunftsländern berichteten in dem Film über ihre Sehnsüchte, ihre Träume, aber auch ihre Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache und über ihre Eindrücke und Erlebnisse in Baden-Baden. Szenen beleuchten ihren Alltag, sei es im Beruf oder am heimischen Herd, hautnah, unverfälscht, authentisch. 



2018


2018 ist das Jahr unserer ganz großen stadtweiten Aktion "Baden-Baden liest ein Buch", die sich mit dem Buch "Ertrinken", Gerhard Durlachers Erinnungen an seine Kindheit in Baden-Baden während des Dritten Reichs beschäftigt. Eine Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Stolpersteine, der in diesem Zusammenhang auch die Aktion "Baden-Baden schreibt ein Buch" betreut. 

Hierzu gibt es eine eigene Webseite, auf der alle Aktionen und Programmpunkte und Nachberichte zusammengestellt sind => http://baden-baden-liest.de/

Höhepunkt war der Besuch der Witwe Anneke Durlacher mit ihren Töchtern Eva und Jessica Durlacher in Baden-Baden am 8. Mai 2018.




Im Juli trieb uns der Skandal um die Rettungsschiffe auf dem Mittelmeer auf die Straße. Wir organisierten spontan am 22. Juli 2018 zusammen mit dem Pulse of Europe, der Europa Union, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und dem Verein Junge Flüchtlinge Rastatt eine Kundgebung "SOS Europa - stoppt das Sterben im Mettelmeer" auf dem Augustaplatz. Hier geht es zum Bericht über die gut besuchte Veranstaltung => KLICK