Donnerstag, 1. Dezember 2022

Nalindo Psi

 

Motivator, Geber, Musiker...  - Nalindo Psi

 

Macher. Geber. Positiver Mensch. Sportler. Tennis-Trainer. Musiker. Lehrer. Philosoph. Idealist. Enthusiast. Energiebündel. Sänger. Reisender. Ruhender. Kraftquelle. Motivator.

Frage: Wie viele Personen werden hier beschrieben? Antwort: Einer.

Ja, tatsächlich: All diese Facetten können in einer Person vereint sein. Wenn diese Person Nalin Thapa heißt.

Moment mal! Nalin – wer?

Nun, unter diesem Namen kennt ihn wohl kaum jemand. Besser bekannt ist er als „Nalindo Psi“, der Mann hinter den „Soul-Sessions“, die am Samstag nun schon zum sechsten Mal in Baden-Baden stattfinden. (Für alle, die es noch nicht wissen: 20.30 Uhr, im alten E-Werk, Karten gibt an der Abendkasse.)

 


Bleiben wir bei Nalin. Ein nepalesischer Name, sagt er. Seine familiären Wurzeln reichen weit zurück in jenes Land, bis in die Zeit, in der Großbritannien Indien regierte, und der Urgroßvater sich bei einem Aufstand bei den Besatzern so verdient machte, dass die Familie bis heute ausgesorgt hat. „Wir bekamen Land, und das haben wir bewirtschaftet“. Punkt. Pragmatischer geht es kaum.

Anfang 1969 wird Nalin geboren, in Neu-Delhi, Indien. Die Jugend verläuft bewegt, im wahrsten Sinne des Wortes. Nalin probiert alles aus, was an Sport in seinem Heimatland geboten wird: Kricket, Fußball, Feldhockey, Badminton und schließlich Tennis. Tennis!

Tennis öffnet ihm später die Welt. Doch erst einmal macht er einen Abschluss in Sozialwissenschaften, ein Fach, mit dem er – beruflich – nicht viel anfangen kann. Nach der Schule, er ist Anfang 20, bietet sich die Möglichkeit, wie der Vater für Unicef zu arbeiten. Er begleitet seinen Vater einige Zeit ehrenamtlich bei der Fahrt über die Dörfer seiner Heimat, knüpft Kontakte zu Medizinern des Hilfswerks, aber er merkt schnell, dass es nicht das ist, was er wirklich will.

Ich wollte lieber Sport machen, aktiv sein und reisen. Ich wollte weg von zuhause.“, fasst er zusammen und lacht dabei, und man merkt, dass er mit sich und seinen Entscheidungen im Reinen ist.

Und so macht er sich auf den Weg. Spielt Tennis als Aktiver, ist richtig gut darin, aber ohne Sponsor kommt man finanziell nicht weit. Also arbeitet er als Tennistrainer, besucht Symposien, bildet sich weiter. 1993 bekommt er die offizielle Trainerlizenz, sammelt Erfahrungen, trainiert aufstrebende Talente, studiert in den USA Sportmanagement. Er ist ständig auf Reisen, hauptsächlich in Malaysia und Indonesien, in Tenniscamps. Tennis ist sein Leben. Ihn interessiert, wie man die Geschwindigkeit verbessern kann, und er lernt am Ende, dass es die Langsamkeit ist, die einen Menschen weiterbringt.

Ein Jahr später kehrt er in die Heimat zurück, arbeitet in Indien im Sportmanagement für eine österreichische Hotelkette, lernt seine erste Frau kennen, eine Deutsche, mit der es ihn 1996 schließlich nach Deutschland verschlägt, nach Karlsruhe, um genau zu sein.

Er wird heimisch, lernt in der Abendschule Deutsch, begleitet als Trainer ein junges Tennistalent auf dem Weg nach oben in der Weltrangliste, baut in Karlsruhe seine eigene erfolgreiche Tennisschule auf und verschreibt sich voll und ganz seinem Beruf. Das ist beglückend, aber es kostet Kraft. „Irgendwann ist es mal gut“, stellt er nach zwanzig arbeitsreichen Jahren fest und schließt sein Sportlerleben ab, um endlich das zu tun, was ihn seit seiner Geburt umgibt wie die Luft zum Atmen: Er beginnt zu singen. Wobei „beginnt“ eigentlich die falsche Beschreibung ist, denn gesungen hat er immer schon. „Jeder Inder singt“, sagt er, „wir haben einfach Musik im Blut.“ Das merkt man überall, in Film und Fernsehen, im Tempel und auf Familienfeiern, auch beim Tennistraining habe er oft gesungen. Musik war für ihn stets die ideale Ablenkung von der schweren Arbeit, „ich musste einfach immer Musik machen.“ Schnell findet er in Karlsruhe eine Band, singt in Clubs, trifft andere Musiker, lernt von ihnen, macht erste Konzerte.

Musik“, so ist seine Überzeugung, „ist eine andere Art von Sprache, sie ermöglicht den direkten Austausch mit anderen Menschen. „Musik ist wie Geben, und ich gebe gern. Das gibt mir wiederum inneren Frieden und Freude.“ Unbeschreiblich sei das: “Wenn Geist und Seele eine Verbindung eingehen, wird es warm und gemütlich, entsteht eine Kraft, die man spüren, aber nicht erklären kann.“ Wenn sich andere mit seiner Musik wohlfühlen, „dann tut es auch mir gut.“

Als er – noch als Tennistrainer – in Baden-Baden mit Menschen ins Gespräch kommt, erfährt er von einer Art musikalischem Vakuum in der Stadt. „Für junge Leute gibt es einmal im Jahr das New-Pop-Festival, und dann eigentlich nichts mehr.“ Nalin hört genau zu, und damit ist der Grundstein für seine Soul-Sessions in Baden-Baden gelegt.




Inzwischen ist er quasi im Ruhestand, hat vor ein paar Jahren in Baden-Baden sein neues Glück gefunden, hat Zeit und Lust, nur noch das zu tun, was ihm Spaß macht. Und das ist, Musik zu machen und Soul-Sessions zu organisieren. Und mit dem alten E-Werk hat er nun auch die ideale Kulisse für diese seelenvolle Art der Musik aufgetan.

Nach der Corona-Pause hat er im September eine erste Neuauflage veranstaltet, mit tollen Sängern und Musikern, aber zunächst nur zögerlich herbeiströmendem Publikum. Er sieht das gelassen. „Das muss sich entwickeln. Wenn man etwas wirklich mit dem Herzen macht, mit Feuer und Flamme, wenn man tut, was einem mitgegeben wurde, dann wird der Erfolg kommen“, da ist er sich sicher.

Er macht das nicht, um selber groß Geld zu verdienen, einen Sponsor habe er nicht, brauche er auch nicht. Die Musiker sollen ihr Geld bekommen, das reicht ihm. „Ich bin eben ein gebender Mensch“, sagt er und lacht.

Alle vier bis sechs Wochen soll es nach seinem Willen nun Soul-Sessions in Baden-Baden geben, musikalische Gäste hat er genügend an der Hand. Wer einmal hier war, kommt auch gerne wieder, er hält Augen und Ohren offen, setzt auf Nachwuchstalente, wie zum Beispiel Doni Wirandana, der jüngst ins Halbfinale von „Voice of Germany“ kam. Eine dieser typischen Geschichten: Nalin hört ihn, ruft ihn sofort an. „Du musst bei mir singen, unbedingt“, beschwört er ihn, spendiert ihm das Zugticket, lädt ihn ein bei sich zu wohnen. Und der junge Sänger mit der Louis-Amstrong-Stimme sagt zu! Er ist am Samstag „special guest“, neben der 16jährigen Suki Jurcec, die im September ihr begeisterndes Bühnendebüt gab, Christian Mehler (Trompete), Chris Condon (Saxophn), der Sängerin Salee und Elijah Sabah. Über Facebook, Nalins alleinigen Vertriebskanal, hat sich herumgesprochen, dass bei den Soul-Sessions hochkarätige Musik geboten wird. An die 200 Zuhörer werden wohl diesmal kommen, schätzt Nalin.

Er möchte nicht nur dem Publikum Momente des Glücks vermitteln und den Musikern eine Bühne und Einnahmequelle bieten, auch der stadtbekannte „Kaffeezwerg“ darf wieder in Eigenverantwortung die Bewirtung der Gäste übernehmen. Außerdem wird eine Spendenbox zugunsten der Baden-Badener Tafel ausgestellt, denn die erlebt nicht erst seit dem Ukraine-Krieg einen unerwarteten Ansturm und kann den Bedarf ihrer Kunden aus eigener Kraft nicht mehr decken.

Und so können auch wir am Samstag: machen, geben, tanzen, hören, lernen, uns freuen und gleichzeitig noch etwas Gutes tun. Viel Spaß!







Kulturtipps 2. bis 4. Dezember 2022

 Kultur-Tipps Wochenende 2. bis 4. Dezember 2022




1.) Mein Tipp: Soul-Session

Live Musik mit Spendensammlung zugunsten der Tafel Baden-Baden

mit special Guest Dony Wirandana

Samstag, 3. Dezember, 20.30 Uhr, Einlass 19 Uhr.

Tickets 25 Euro, an der Abendkasse

Altes E-Werk, Waldseestraße

=> https://www.facebook.com/BAD.SoulSessions

... und die Geschichte dahinter => https://forum-baden-baden.blogspot.com/2022/12/nalindo-psi.html

 

2.) Navidad Nuestra

eine lateinamerikanische Weihnacht.

Mit dem Philharmonischen Chor Baden-Baden sowie Irina Wagner (Klavier), Arline Faller (Gesang), Veronique van Duurling (Gitarre) und Joachim Fortenbacher (Perkussion) unter Leitung von Anja Schlenker-Rapke.

Samstag, 3. Dezember, 19 Uhr

Evangelische Stadtkirche

Tickets 15 Euro bei Buchhandlung Straß.


3.) Gesellschaft der Freunde junger Kunst

So-Jin KIM: „tafeln“

Ausstellung der neuen Künstlerin in BadenBaden 2022

Altes Dampfbad

Eintritt frei

Ausstellung bis 29. Januar

Dienstag bis Freitag 15 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr.

=> http://www.gfjk.de/seite/613807/so-jin-kim.html


4.) Theater Baden-Baden

a) Reineke Fuchs

Freitag, 2. Dezember, 20 Uhr

Tickets 21 Euro.

Spiegelfoyer

=> https://www.theater-baden-baden.de/spielplan/stueck/reineke-fuchs

b) La cage aux Folles

Musical nach „Ein Käfig voller Narren“

Samstag, 3. Dezember, 20 Uhr

Resttickets (fast ausverkauft)

Theater

=> https://www.theater-baden-baden.de/spielplan/stueck/la-cage-aux-folles

c) Führung „Blick hinter die Kulissen“

Samstag, 3. Dezember, 16 Uhr

Tickets 9 Euro

Theater

=> https://www.theater-baden-baden.de/spielplan/stueck/blick-hinter-die-kulissen

d) Robin Hood

Weihnachtsmärchen ab 5 Jahre

Sonntag, 4. Dezember, 17 Uhr

Tickets 18 Euro.

Theater

=> https://www.theater-baden-baden.de/junges-theater/programm/stueck/robin-hood

e) Achtung! Mutters Courage

Sonntag, 4. Dezember, 15 Uhr im TIK – entfällt!


5.) Festspielhaus

a) Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

mit musikalischer Begleitung der Philharmonie Baden-Baden

Freitag, 2. Dezember, 19.30 Uhr

Tickets ab 49,90 Euro.

=> https://www.festspielhaus.de/veranstaltungen/drei-haselnuesse-fuer-aschenbroedel/?date=2022-12-02-1930

b) Max Raabe & Palast Orchester

Samstag, 3. Dezember – ausverkauft

c) London Philharmonic Orchestra

Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 9 D-Dur

Sonntag, 4. Dezember, 17 Uhr

Karten ab 22 Euro.

=> https://www.festspielhaus.de/veranstaltungen/london-philharmonic-orchestra/?date=2022-12-04-1700


6.) Stadtmuseum

Sonderausstellung „Feuer in der Stadt“ - Geschichte der Brandbekämpfung.

Täglich außer Montag 11 bis 18 Uhr.

Eintritt 5 Euro.

=> https://www.baden-baden.de/stadtportrait/kultur/stadtmuseum-archiv/stadtmuseum/sonderaustellungen/


7.) Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

a) „All dressed up and nowhere to go“ . Einzelausstellung des Künstlers Jimmy Robert mit Performance-, Video- und Filmarbeiten über die letzten 20 Jahre seines Schaffens.

Freitag - Sonntag 10 - 18 Uhr

Eintritt 7 Euro.

Freitags Eintritt frei.

=> https://kunsthalle-baden-baden.de/program/jimmy-robert-all-dressed-up-and-nowhere-to-go/

b) Synch 03: An imaginary Audience

Archivausstellung

Eröffnung Freitag, 2. Dezember, 19 Uhr

mit Tour ab 20.30 Uhr.

https://kunsthalle-baden-baden.de/program/synch03-an-imaginary-audience/


8.) Kunstmuseum Gehrke Remud

"Frida Kahlo - meine Geheimnisse"

Freitag - Sonntag, 11- 17 Uhr.

Eintritt 13 Euro.

Baden-Baden Oos, Güterbahnhofstr. 9

=> https://www.kunstmuseum-gehrke-remund.org/


9.) Muße-Literaturmuseum

Stadtbibliothek Baden-Baden

Freitag, 10 bis 18, Samstag 10 bis 14 Uhr.

Eintritt frei, Leihgebühr für Audioguide 3 Euro.

Mein Tipp: Freitags, 16 Uhr, Führungen, ab 5 Teilnehmer.

Tickets 10 Euro.

=> https://www.baden-baden.de/stadtbibliothek/musse-literaturmuseum/


10.)Werkzentrale

Frank Lippold Unendliche Linie“ - Ausstellung

Finissage Sonntag, 4. Dezember

um 14 Uhr Führung mit St. Lisa Steib (Kuratorin)

um 15 Uhr Künstlergespräch mit Dr. Lisa Stei, Frank Lippold und Benjamin Schade

um 16 Uhr Führung mit Frank Lippold

Anmeldungen unter Mail: werkzentrale@posteo.de

Eintritt frei.

Leisbergstraße 2 (ab Gunzenbachstraße/DRK-Blutspendedienst ausgeschildert)

=> https://www.werkzentrale.net/aktuelles


11.) Kloster Lichtental

Führung durch die Cistercienserinnen-Abteil

Samstag und Sonntag, jeweils 15 Uhr, Tickets 5 Euro.

Treffpunkt an der Klosterpforte.

https://www.abtei-lichtenthal.de/

Weitere Veranstaltung (Malen und Meditieren) => https://www.abtei-lichtenthal.de/kurse-veranstaltungen/kurskalender/


12.) Kurhaus

a) Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach

mit dem Vokalensemble „Lucida Vallis“ und dem Kammerorchester Baden-Baden.

Sonntag, 4. Dezember, 16 Uhr

Weinbrennersaal Kurhaus

Eintritt 25 Euro, Vorverkauf Buchhandlung Straß.

Eine Veranstaltung der katholischen Seelsorgeeinheit Baden-Baden.

=> https://www.kath-baden-baden.de/detail/nachricht-seite/id/170037-weihnachtsoratorium/?cataktuell=2604&home=true

b) Naturally 7

(Nachholkonzert vom 28. November 2021)

Sonntag, 4. Dezember, 20 Uhr,

Eintritt ab 34 Euro.

Bénazetsaal Kurhaus.

=> https://www.badenbadenevents.de/veranstaltung/230-naturally-7/

c) Sonntag-Tanztee

mit dem Casino-Trio

Sonntag, 4. Dezember, 15.30 Uhr

Eintritt 9 Euro.

Bel Etage, Kurhaus.


13.) Hotel Atlantic

Kulturnachmittag

mit adventlichen Texten von Autoren des Literarischen Cafés und des Kulturensembles

Sonntag, 4. Dezember, 16 Uhr

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Hotel Atlantic, Kaminzimmer


14.) Kino-Tipps:

a) Degas – Exhibition on screen

Sonntag, 4. Dezember, 17.30 Uhr

Cineplex

==> https://www.cineplex.de/film/exhibition-on-screen-degas-leidenschaft-fuer-perfektion/357257/baden-baden/

b) Nachtwald

ab Samstag, 3. Dezember, 18 Uhr

Moviac

==> https://www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer-streaming/nachtwald-das-abenteuer-beginnt-2021


15.) und außerdem....

Historisch Antik Ötigheim

Zwei wie wir“ - Theaterstück von Norm Foster,

präsentiert von Theaterproduktion NachtWerk 2022

mit dem Baden-Badener Schauspieler Stefan Roschy

Sonntag, 4. Dezember, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr)

Industriestr. 11 in Ötigheim

Eintritt 20 Euro,

Reservierung unter Mail: theaternachtwerk@gmx.net oder Tel. 0179 6932623.

=> https://www.wohininrastatt.de/details/event/zwei-wie-wir-wrong-for-each-other-10/

 

16.) Lutherkirche

Adventsmatinee "Wie schön sind uns der Engel Schar"

Kammermusik aus Renaissance und Barock, gespielt und gesungen von Schuülern und Lehrern der Musikwerkstatt Baden-Baden. 

Sonntag, 4. Dezember, nach dem 10-Uhr Gottesdienst ab 11.15 Uhr. Eitnritt frei, Spenden willkommen.

Lutherkirche, Lichtental.

 

17.) Alte Fabrik Oos

Ausstellung der Künstlergruppe mit Gastkünstlern

Samstag, 3. Dezember und Sonntag, 4. Dezember, jeweils von 10 bis 20 Uhr

Güterbahnhofstr. 9 in Oos (Gelände Frida-Kahlo Museum)

=> https://www.marliesevogt.com/aktuell

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Sonntag, 27. November 2022

So-Jin KIM

Die neue Künstlerin in Baden-Baden 2022, So-Jin KIM

 

Künstlerin des Jahres 2022: So-Jin KIM

Seit heute zeigt die Gesellschaft der Freunde Junger Kunst im alten Dampfbad in Baden-Baden Werke der neuen Künstlerin in Baden-Baden 2022, So-Jin KIM. Bei der Eröffnung der Ausstellung herrschte großer Andrang. Henning Schaper, der Direktor des Burda-Museums, zeigte sich in seiner Laudatio begeistert von dieser aufstrebenden Künstlerin, deren Markenzeichen es ist, Gegenstände (die sich an die Speisen ihrer Heimat Südkorea, vor allem Kimchi, anlehnen)  in kompletter Draufsicht abzubilden. "Früher nannte man es Vogelsperspektive, heute würde man wohl Drohnenperspektive dazu sagen", meinte er und beglückwünschte die Künstlerin zu ihrem Start. Einzelausstellung und Katalog (welcher großes Lob der Fachwelt erhielt und 20 Euro Euro) seien extrem wichtig für den Start einer Karriere als anerkannte Künstlerin, war zu hören. Beides ist SoJin KIM nun gelungen.

 


 


 

 

Auf der Webseite der Gesellschaft der Freunde Junger Kunst ist Folgendes zur Künstlerin zu lesen:

"So-Jin KIM ist Künstlerin in Baden-Baden 2022 und ist eine der bisher jüngsten Künstlerinnen, die je mit dem städtischen Kunstpreis ausgezeichnet wurde. Sie steht damit in einer imposanten Reihe von Künstlerpersönlichkeiten und Kunstprofessoren, denen diese Ehre zuteil wurde und die alle hier in Baden-Baden gelebt und gearbeitet haben: Rolf Gunther Dienst, Dieter Krieg, Lois Lepoix, Alfonso Hüppi, Oskar Schlemmer, Pierre Boulez…., um nur einige wenige der bisher 38 Preisträger*innen zu nennen.

Die 1976 in Samcheok, Südkorea geborene Malerin So-Jin Kim studierte freie Kunst an der HBK Braunschweig und schloss 2007 bei Prof. John Armleder mit dem Meisterschüler ihr Studium ab. Seit 2012 lebt und arbeitet die Künstlerin in Baden-Baden und hat für ihre phantasievollen Stilleben im kleinen Format bereits einen großen Kreis an Bewunderern gefunden. Die imposante Reihe ihrer Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen untermauert die Entscheidung der städtischen Jury und lässt sie als Kunst-Botschafterin für Baden-Baden auch international wirken. Im Kleinen tut sie dies auch an der Klosterschule zum Heiligen Grab, wo sie als Kunsterzieherin Ihre Talente an die junge Generation weitergibt.

Zuletzt war die Künstlerin im Jahre 2021 mit großformartigen Bildern in der staatlichen Kunsthalle Karlsruhe bei der Ausstellung „Iss mich“ aufgefallen. Ihre Werke befinden sich in renommierten öffentlichen Sammlungen wie der Chun-Cheon Art Gallery in Chun-Cheon Südkorea, dem Finanz-Center der Volkswagen Bank Braunschweig oder auch dem Musée d´art moderne et contemporain Genf. Die Anregungen, die unsere schöne Stadt am Fuße des Schwarzwalds bietet, setzt sie in Ihrem verträumten Atelier in der Herrmann-Sielcken-Straße in äußerst konzentrierte Bildwelten.

In der Ausstellung „tafeln“ zeigt die Künstlerin Ölgemälde und Papierarbeiten, die nicht allein der Kategorie der Tafelmalerei zuzuordnen sind, sondern dem Betrachter auch „das Tafeln“, im Sinne eines europäisch koreanischen Augenschmauses, quasi synästhetisch vorführen. Ihre Tafel Bilder zeigen Eindrücke und Schöpfungen, welche die Künstlerin während der letzten zehn Jahre, im Wechselspiel Ihres koreanischen Ursprungs, Europa und ihrer Wahlheimat Baden-Baden, gefunden hat."

Die Ausstellung ist bis  29. Januar in den Rämen des Alten Dampfbads, 1. Stock, zu sehen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 15 bis 18 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag 11 bis 17 Uhr.

Eintritt frei.

Mehr dazu =>  http://www.gfjk.de/seite/613807/so-jin-kim.html







 

 

Mittwoch, 23. November 2022

Kulturtipps 25. bis 27. November 2022

 

 

Ausstellung der Künstlerin in Baden-Baden 2022, So-Jin KIM (Foto:  GFjK)
 


Kultur-Tipps Wochenende 25. bis 27. November 2022


1.) Gesellschaft der Freunde junger Kunst

So-Jin KIM: „tafeln“

Ausstellungseröffnung

So-Jin KIM ist Künstlerin in Baden-Baden 2022 und ist eine der bisher jüngsten Künstlerinnen, die je mit dem städtischen Kunstpreis ausgezeichnet wurde. Sie steht damit in einer imposanten Reihe von Künstlerpersönlichkeiten und Kunstprofessoren, denen diese Ehre zuteil wurde und die alle hier in Baden-Baden gelebt und gearbeitet haben: Rolf Gunther Dienst, Dieter Krieg, Lois Lepoix, Alfonso Hüppi, Oskar Schlemmer, Pierre Boulez…., um nur einige wenige der bisher 38 Preisträger*innen zu nennen.

Die 1976 in Samcheok, Südkorea geborene Malerin So-Jin Kim studierte freie Kunst an der HBK Braunschweig und schloss 2007 bei Prof. John Armleder mit dem Meisterschüler ihr Studium ab. Seit 2012 lebt und arbeitet die Künstlerin in Baden-Baden und hat für ihre phantasievollen Stilleben im kleinen Format bereits einen großen Kreis an Bewunderern gefunden. Die imposante Reihe ihrer Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen untermauert die Entscheidung der städtischen Jury und lässt sie als Kunst-Botschafterin für Baden-Baden auch international wirken. Im Kleinen tut sie dies auch an der Klosterschule zum Heiligen Grab, wo sie als Kunsterzieherin Ihre Talente an die junge Generation weitergibt.

Zuletzt war die Künstlerin im Jahre 2021 mit großformatigen Bildern in der staatlichen Kunsthalle Karlsruhe bei der Ausstellung „Iss mich“ aufgefallen. Ihre Werke befinden sich in renommierten öffentlichen Sammlungen wie der Chun-Cheon Art Gallery in Chun-Cheon Südkorea, dem Finanz-Center der Volkswagen Bank Braunschweig oder auch dem Musée d´art moderne et contemporain Genf. Die Anregungen, die unsere schöne Stadt am Fuße des Schwarzwalds bietet, setzt sie in Ihrem verträumten Atelier in der Herrmann-Sielcken-Straße in äußerst konzentrierte Bildwelten.

In der Ausstellung „tafeln“ zeigt die Künstlerin Ölgemälde und Papierarbeiten, die nicht allein der Kategorie der Tafelmalerei zuzuordnen sind, sondern dem Betrachter auch „das Tafeln“, im Sinne eines europäisch koreanischen Augenschmauses, quasi synästhetisch vorführen. Ihre Tafel Bilder zeigen Eindrücke und Schöpfungen, welche die Künstlerin während der letzten zehn Jahre, im Wechselspiel Ihres koreanischen Ursprungs, Europa und ihrer Wahlheimat Baden-Baden, gefunden hat.

Vernissage Sonntag, 27. November, 11 Uhr

Altes Dampfbad

Eintritt frei, Ausstellung bis 29. Januar

Dienstag bis Freitag 15 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr.

=> http://www.gfjk.de/seite/613807/so-jin-kim.html


2.) Theater Baden-Baden

Weihnachtsmärchen „Robin Hood“ (ab 5 Jahre)

Premiere Samstag, 26. November – ausverkauft!

Sonntag, 27. November, 15 Uhr, - noch sehr wenige Restkarten

Theater

=> https://www.theater-baden-baden.de/junges-theater/programm/stueck/robin-hood


3.) Philharmonie/Festspielhaus

Gala-Konzert mit Placido Domingo

Samstag, 26. November, 18 Uhr

ausverkauft

Festspielhaus

=> https://www.festspielhaus.de/veranstaltungen/placido-domingo/?date=2022-11-26-1800


4.) Festspielhaus

J. Haydn, „Die Schöpfung“ mit den Bamberger Symphonikern

Sonntag, 26. November, 17 Uhr,

Festspielhaus, es gibt noch Karten ab 59 Euro.

=> https://www.festspielhaus.de/veranstaltungen/die-schoepfung/?date=2022-11-27-1700


5.) Stadtmuseum

a) Sonderausstellung „Feuer in der Stadt“ - Geschichte der Brandbekämpfung.

Täglich außer Montag 11 bis 18 Uhr.

Eintritt 5 Euro.

b) Kabinettausstellung „Erinnerung an Baden-Baden“

mit Werken von Thilo Westermann

Nur noch dieses Wochenende.

=> https://www.baden-baden.de/stadtportrait/kultur/stadtmuseum-archiv/stadtmuseum/sonderaustellungen/


6.) Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

All dressed up and nowhere to go“ . Einzelausstellung des Künstlers Jimmy Robert mit Performance-, Video- und Filmarbeiten über die letzten 20 Jahre seines Schaffens.

Freitag - Sonntag 10 - 18 Uhr

Eintritt 7 Euro.

Freitags Eintritt frei.

=> https://kunsthalle-baden-baden.de/program/jimmy-robert-all-dressed-up-and-nowhere-to-go/


7.) Kunstmuseum Gehrke Remud

"Frida Kahlo - meine Geheimnisse"

Freitag - Sonntag, 11- 17 Uhr.

Eintritt 13 Euro.

Baden-Baden-Oos, Güterbahnhofstr. 9

=> https://www.kunstmuseum-gehrke-remund.org/


8.) Muße-Literaturmuseum

Stadtbibliothek Baden-Baden

Freitag, 10 bis 18, Samstag 10 bis 14 Uhr.

Eintritt frei, Leihgebühr für Audioguide 3 Euro.

Mein Tipp: Freitags, 16 Uhr, Führungen, ab 5 Teilnehmer.

Tickets 10 Euro.

=> https://www.baden-baden.de/stadtbibliothek/musse-literaturmuseum/


9.)Werkzentrale

Frank Lippold: "Unendliche Linie“ - Ausstellung

Samstag, 26. und Sonntag, 27. November, 14 bis 16 Uhr

Eintritt frei.

(Bis 4. Dezember)

Leisbergstraße 2 (ab Gunzenbachstraße/DRK-Blutspendedienst ausgeschildert)

=> https://www.werkzentrale.net/aktuelles


10.) Faszination Barock

Ala Coroid singt berühmte Barockarien – mit dem Karlsruher Barockorchester Consort

Samstag, 26. November, 17 Uhr

St. Bernhard, Bernhardusplatz, Weststadt

Freier Eintritt.

=> https://www.baden-baden.de/stadtportrait/aktuelles/veranstaltungskalender/#/eventDate/a8c006be-00b1-413c-8916-85207c74dca3


11.) Tanztee

mit dem Casino-Trio

Sonntag, 27. November, 15 Uhr.

Ticket 9 Euro, freie Platzwahl

Kurhaus, Bel Etage

=> https://kurhaus-badenbaden.de/de/veranstaltung


12.) Kloster Lichtental

Führung durch die Cistercienserinnen-Abteil

Samstag und Sonntag, jeweils 15 Uhr, Tickets 5 Euro.

Treffpunkt an der Klosterpforte.

=> https://www.abtei-lichtenthal.de/

Weitere Veranstaltung (Malen und Meditieren) => https://www.abtei-lichtenthal.de/kurse-veranstaltungen/kurskalender/


13.) Alte Fabrik

Kunst unkompliziert

Offene Ateliers verschiedener Künstler – Gemälde, Fotografien, Töpferkunst und Ikebana.

Ausstellung, Atelierbesuch, Gespräche evtl. bei einem Kaffee.

Samstag, 26. November, 14 bis 18 Uhr.

Kostenlos.

Alte Fabrik, Güterbahnhofstr. 9, Oos (Gelände Frida-Kahlo-Museum)


14.) Kurhaus

Das Ensemble Con Fuoco Bietigheim spielt Beethoven, Konzerte und Romanzen

Sonntag, 27. November, 11 Uhr

Weinbrennersaal Kurhaus.

Eintritt 18 Euro

=> https://www.ensemble-confuoco.de/konzertbuchung-3?fbclid=IwAR0oICb1_lYWhCV_cksuUHGTMNLYiWW65G2vh8VV-gw3tD1EFAqRHxycwdQ













Donnerstag, 17. November 2022

Kulturtipps 18. - 20. November 2022



Kultur-Tipps Wochenende 19. bis 21. November 2022


1.) Theater Baden-Baden

a) „Kunst“ von Yasmina Reza mit Mattes Herre, Max Ruhbaum und Holger Stolz.

Freitag, 18. November, 20 Uhr

=> https://www.theater-baden-baden.de/spielplan/stueck/kunst

b) „La cage aux folles“ (Ein Käfig voller Narren), Musical.

Samstag, 19. November, 20 Uhr und Sonntag, 20. November 19 Uhr.

=> https://www.theater-baden-baden.de/spielplan/stueck/la-cage-aux-folles

c) Baden im Applaus – Theater-Ver-Führung mit Max Ruhbaum.

Sonntag, 20. November, 11 Uhr. Karten 18 Euro.

=> https://www.theater-baden-baden.de/spielplan/stueck/baden-im-applaus



2.) Philharmonie

Steinway Special 2.0

Mit Werken von Dvořák, Gershwin und Suk

Freitag, 18. November, 20 Uhr (Einlass 19.20 Uhr, Einführung 19.30 Uhr)

Weinbrennersaal Kurhaus, Karten ab 28 Euro.

=> https://philharmonie.baden-baden.de/kalender/



3.) Festspielhaus

Herbstfestspiele

a) Theodor Currentzis: musicAeterna (Überraschungskonzert)

Samstag, 19. November, 18 Uhr. Karten ab 19 Euro.

Einführung um 16.40 Uhr und um 17.10 Uhr, Karten 5 Euro.

=> https://www.festspielhaus.de/veranstaltungen/teodor-currentzis/

b) Verdi: Messa da Requiem

Sonntag, 17 Uhr. Karten ab 29 Euro.

=> https://www.festspielhaus.de/veranstaltungen/verdi-messa-da-requiem/



4.) Kurhaus

Flying Steps - „Flying Bach“

Crossover Tanzshow

Benazetsaal, Kurhaus.

Karten ab 48 Euro

Video => https://www.youtube.com/watch?v=KMwd-1qivy4

=> https://www.badenbadenevents.de/veranstaltung/297-flying-steps-flying-bach/



5.) Stadtmuseum

a) Sonderausstellung „Feuer in der Stadt“ - Geschichte der Brandbekämpfung.

Täglich außer Montag 11 bis 18 Uhr.

Eintritt 5 Euro.

b) Kabinettausstellung „Erinnerung an Baden-Baden“

mit Werken von Thilo Westermann

Nur noch dieses Wochenende.

=> https://www.baden-baden.de/stadtportrait/kultur/stadtmuseum-archiv/stadtmuseum/sonderaustellungen/



6.) Museum Frieder Burda

Ausstellung "Die Maler des Heiligen Herzens".

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag 10 - 18 Uhr, nur noch bis Sonntag, 20. 11. 2022

Eintritt 14 Euro, Audioguide 5 Euro, WebApp 3,50 Euro

Virtuelle-Führung Samstag, 16 Uhr, 5 Euro.

=> https://www.youtube.com/watch?v=HI-vx4gmFMw&t=20s

=> https://www.museum-frieder-burda.de/ausstellung.php



7.) Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

All dressed up and nowhere to go“ . Einzelausstellung des Künstlers Jimmy Robert mit Performance-, Video- und Filmarbeiten über die letzten 20 Jahre seines Schaffens.

Freitag - Sonntag 10 - 18 Uhr

Eintritt 7 Euro.

Extratipp: Freitags Eintritt frei.

=> https://kunsthalle-baden-baden.de/program/jimmy-robert-all-dressed-up-and-nowhere-to-go/



8.) Kunstmuseum Gehrke Remud

"Frida Kahlo - meine Geheimnisse"

Freitag - Sonntag, 11- 17 Uhr.

Oos, Güterbahnhofstr. 9

Eintritt 13 Euro.

=> https://www.kunstmuseum-gehrke-remund.org/



9.) Muße-Literaturmuseum

Stadtbibliothek Baden-Baden

Freitag, 10 bis 18, Samstag 10 bis 14 Uhr.

Eintritt frei, Leihgebühr für Audioguide 3 Euro.

Mein Tipp: Freitags, 16 Uhr, Führungen, ab 5 Teilnehmer.

Tickets 10 Euro.

=> https://www.baden-baden.de/stadtbibliothek/musse-literaturmuseum/



10.) Altes Dampfbad

Ausstellung von Kunstschaffenden aus der tschechischen Partnerstadt Karlsbad 

(bis 20. November)

Öffnungszeiten Freitag 15 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr

Eintritt frei.

Altes Dampfbad, Marktplatz.

=> https://www.baden-baden.de/stadtportrait/aktuelles/veranstaltungskalender/#/eventDate/33adf533-c269-46ed-b641-1a08b1ec6097



11.)Werkzentrale

Frank Lippold Unendliche Linie“ - Ausstellung

Samstag, 19. und Sonntag, 2ß. November, 14 bis 16 Uhr

Eintritt frei.

Leisbergstraße 2 (ab Gunzenbachstraße/DRK-Blutspendedienst ausgeschildert)

=> https://www.werkzentrale.net/aktuelles



12.) Rantastic

a) Gregor Meyle und Band

Clubtour 2022

Freitag, 18. November, 20 Uhr (Einlass 18 Uhr)

Tickets ab 43,80 Euro

=> https://gregor-meyle.de/

b) Karl Jenkins Stabat Mater

anlässlich 100 Jahre Musikverein Haueneberstein

Samstag, 19. November, 19.30 Uhr (Einlass 17 Uhr)

Eintritt 15 Euro.

Eintrittskarten vormerken unter Mail

=> tickets@mv-haueneberstein.de



13.) Musik in (Baden-)Baden

Konzert Nr. 26 „Johannes Brahms und seine Freunde

mit Angelika Lenter (Sopran), Regina Grönegreß (Mezzosopran), Martin Nagy (Tenor), Georg Christoph Peter (Bassbariton), Ira Maria Witoschynskyj (Klavier)
und Joachim Draheim,
Konzeption und Moderation

Zusammenarbeit der Stadt Baden-Baden mit der Draheim-Stiftung „pro musica et musicis“

Sonntag, 20. November, 11 Uhr.

Eintritt frei.

=> https://www.baden-baden.de/buergerservice/news/konzert-aus-der-reihe-musik-in-baden-baden_14171/



14.) Kurpark Residenz Bellevue

Liederabend „Schwer von einer letzten Süße“

von Paris nach Wien

mit Susanna Frank (Mezzosopran) und Hedayet Jonas Djeddikar (Klavier)

Sonntag, 20. November, 17 Uhr.

Karten 15 Euro unter Tel. 07221 - 2180

Bellevue, Ludwig-Wilhelm-Str. 26



15.) Kirche St. Josef

Herbstkonzert des Spiritual- und Folklorechors „Jesus, give me a Song“

Sonntag, 20. November, 19 Uhr.

Eintritt frei.

St. Josef, Lichtentaler Str. 90A

=> http://www.sfc-bad.de/?fbclid=IwAR1NC1v0XhKgGuu0ZxtngH9FamYDjmy1a2t82DYXmiz3T2cSBtKF5AMcPKo



16.) Kloster Lichtental

Führung durch die Cistercienserinnen-Abteil

Samstag und Sonntag, jeweils 15 Uhr, Tickets 5 Euro.

Treffpunkt an der Klosterpforte. 

=> https://www.abtei-lichtenthal.de/

Weitere Veranstaltung (Malen und Meditieren) => https://www.abtei-lichtenthal.de/kurse-veranstaltungen/kurskalender/







Samstag, 12. November 2022

TeleVisionale 2022

 TeleVisionale

Vom 21. bis 25. November 2022 findet im Kurhaus Baden-Baden das renommierte FernsehFilmfestival "TeleVisionale" statt. 

=>  https://televisionale.de/

Der Besuch der jeweiligen Filmvorführungen ist für jede/n Interessierten kostenlos, allerdings muss man sich anmelden.

=>  https://televisionale.de/anmeldung-besucherinnen

Laut Veranstaltungsprogramm ist "die TeleVisionale als wichtigstes Festival für den deutschsprachigen Fernsehfilm und für die deutschsprachige Serie gleichzeitig auch ein Branchentreff, der das veränderte Nutzerverhalten des Publikums des Fernsehfilms und des Serienbereichs reflektiert. Erwartet werden neben Vertreter:innen der Fernsehanstalten und Streamingdienste zahlreiche prominente Film- und Fernsehschaffende, Regisseur:innen und Produzent:innen."

Die für den Fernsehfilm-Wettbewerb nominierten Produktionen werden während des Festivals im Abendprogramm von 3sat ausgestrahlt. 3sat zeigt in der Festivalwoche jeden Abend zwei nominierte Filme, die auch in der Mediathek abrufbar sind. Die Zuschauer:innen können während des gesamten Wettbewerbszeitraums per Telefon und im Internet über die Preisträger des 3satPUBLIKUMSPREIS abstimmen.

Aber die Teilnahme vor Ort inmitten der Stars ist natürlich etwas ganz Besonderes.

 Hier das Programm auf einen Blick, das ich der pdf des Veranstalters übernommen habe. 

Und hier zum genaueren Nachblättern: =>  https://televisionale.de/timetable

 



Donnerstag, 10. November 2022

Kultur-Tipps 11. - 13. November 2022

 Kultur-Tipps Wochenende 11. bis 13. November 2022

1.) Theater Baden-Baden

Kunst“ von Yasmina Reza mit Mattes Herre, Max Ruhbaum und Holger Stolz.

Premiere Samstag, 12. November, 20 Uhr

Weitere Aufführung Sonntag, 13. November, 19 Uhr

Theater. Tickets ab 15 Euro (Sonntag), bzw. 23 Euro (Premiere)

=> https://www.theater-baden-baden.de/spielplan/stueck/kunst


2.) Klara-Schumann Musikschule

40-jähriges Jubiläum – Eintritt frei

a) Lehrerkonzert

Freitag, 11. November, 19 Uhr, Konzertsaal der Musikschule

b) Tag der Musik

Samstag, 12. November, ganztägig mit Konzerten und Workshops

Höhepunkt: „Der mutige Ritter Kunibert“, musikalisches Märchen, 17 Uhr Alte Turnhalle

c) Wiederholung Kunibert, Sonntag, 13. November, 15 Uhr, Alte Turnhalle

=> https://www.baden-baden.de/musikschule/aktuelles/veranstaltungen/#/event


3.) Philharmonie

a) „Der verzauberte See“ - Klassikherbst

Samstag, 12. November, 16 Uhr,

Kurhaus, Weinbrennersaal

Eintritt frei.

b) „Zwei bis fünf“ - Klassikherbst

Sonntag, 13. November, 11 Uhr

Es gibt noch ausreichend Karten ,16 Euro.

=> https://philharmonie.baden-baden.de/kalender/


4.) Balthasar-Neumann-Chor

Abschluss-Konzert des deutsch-französischen Singfestes

Samstag, 12. November, 14 Uhr

Festspielhaus. Eintritt frei.

=> https://www.festspielhaus.de/veranstaltungen/vive-le-gesang/?date=2022-11-12-1400


5.) Festspielhaus

Herbstfestspiele

Cavalleria Rusticana, Oper im Konzert.

Freitag, 11. November, 20 Uhr

sowie Sonntag, 13. November, 17 Uhr, Festspielhaus

Karten ab 29 Euro

=> https://www.festspielhaus.de/veranstaltungen/cavalleria-rusticana/


6.) Festspielhaus

Herbstfestspiele

Konzert Symphonie fantastique

mit dem Balthasar-Neumann-Ensemble

Samstag, 12. November, 18 Uhr, Festspielhaus

Karten ab 19 Euro

=> https://www.festspielhaus.de/veranstaltungen/symphonie-fantastique/


7.) Kurhaus

19. Argentinische Tango-Nacht

Samstag, 12. November, 21 Uhr (Abendgarderobe)

Bénazetsaal, Kurhaus

Restkarten ab 28 Euro

=> https://www.badenbadenevents.de/veranstaltung/139-19-argentinische-tango-nacht/


8.) Kulturensemble Baden-Baden

Musik und Poesie“. Lorene Ross liest Kurzgeschichten mit musikalischer Begleitung.

Sonntag, 13. November, 16 Uhr

Hotel Atlantic, Kaminzimmer.

Eintritt frei, Spenden willkommen.


9.) Stadtmuseum

a) Sonderausstellung „Feuer in der Stadt“ - Geschichte der Brandbekämpfung.

Täglich außer Montag 11 bis 18 Uhr.

Eintritt 5 Euro

=> https://www.baden-baden.de/stadtportrait/kultur/stadtmuseum-archiv/stadtmuseum/sonderaustellungen/

b) Achtung! Kabinettausstellung "Erinnerung an Baden-Baden"

mit einer  2021 entstandenen Arbeit „Souvenir de Baden-Baden (2)“ des ehemaligen Baldreit-Stipendiaten Thilo Westermann. (Hinterglasbild einer Rosenzüchtung)

Kuratorinnenführung Sonntag, 13. November, 15 Uhr (30 Minuten). Anmeldung unter 

Mail: anmeldung.stadtmuseum@baden-baden.de

 

10.) Gesellschaft der Freunde junger Kunst

Ausstellung: „5 Positionen junger Kunst“

Altes Dampfbad, Freitag 15-18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 - 17 Uhr. Eintritt frei.

Bis Sonntag, 13. November.

=> http://www.gfjk.de/seite/556885/f%C3%BCnf-junge-positionen-aktueller-kunst.html


11.) Museum Frieder Burda

Ausstellung "Die Maler des Heiligen Herzens".

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag 10 - 18 Uhr, noch bis 20. 11. 2022

Eintritt 14 Euro, Audioguide 5 Euro, WebApp 3,50 Euro

Virtuelle-Führung Samstag, 16 Uhr, 5 Euro.

=> https://www.youtube.com/watch?v=HI-vx4gmFMw&t=20s

=> https://www.museum-frieder-burda.de/ausstellung.php


12.) Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

All dressed up and nowhere to go“ . Einzelausstellung des Künstlers Jimmy Robert mit Performance-, Video- und Filmarbeiten über die letzten 20 Jahre seines Schaffens.

Freitag - Sonntag 10 - 18 Uhr

Eintritt 7 Euro.

Tipp: Freitags Eintritt frei.

=> https://kunsthalle-baden-baden.de/program/jimmy-robert-all-dressed-up-and-nowhere-to-go/


13.) Galerie Supper

Weltentanz“ - Ausstellung mit Werken von Monika Thiele

nur noch bis Samstag, 12. November.

Galerie Supper, Kreuzpassage,

Freitag 12 bis 18 Uhr, Samstag 12 bis 16 Uhr

Eintritt frei.

=> https://www.galerie-supper.de/


14.) Kunstmuseum Gehrke Remud

"Frida Kahlo - meine Geheimnisse"

Freitag - Sonntag, 11- 17 Uhr. Güterbahnhofstr. 9

Eintritt 13 Euro.

=> https://www.kunstmuseum-gehrke-remund.org/


15.) Muße-Literaturmuseum

Stadtbibliothek Baden-Baden

Freitag, 10 bis 18, Samstag 10 bis 14 Uhr.

Eintritt frei, Leihgebühr für Audioguide 3 Euro.

Mein Tipp: Freitags, 16 Uhr, Führungen, ab 5 Teilnehmer.

Tickets 10 Euro.

=> https://www.baden-baden.de/stadtbibliothek/musse-literaturmuseum/


16.) Altes Dampfbad

Ausstellung von Kunstschaffenden aus der tschechischen Partnerstadt Karlsbad (bis 20. November)

Vernissage Sonntag, 6. November, 11 Uhr. Eintritt frei.

Altes Dampfbad, Marktplatz.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 15 is 18 Uhr, Samstag, Sonntag 11 bis 17 Uhr.

=> https://www.baden-baden.de/stadtportrait/aktuelles/veranstaltungskalender/#/eventDate/33adf533-c269-46ed-b641-1a08b1ec6097


17.) Kloster Lichtental

Führung durch die Cistercienserinnen-Abteil

Samstag und Sonntag, jeweils 15 Uhr, Tickets 5 Euro.

Treffpunkt an der Klosterpforte.

https://www.abtei-lichtenthal.de/


18.) Festspielhaus

Öffentliche Führung

Freitag, 11. November, 11 Uhr

Eintritt 8 Euro

Reservierung empfohlen: Tel. 07221- 3013101